Startseite Vissarion

Vissarions Lehre

Vissarions Werdegang

Vissarion als Künstler

Vissarion in den Medien
Vissarion im Internet
  rückwärts blättern     vorwärts blättern
 

Vissarion

 Vissarion bei einer Ansprache
Den Werdegang von Vissarion - von seiner Geburt im Jahre 1961 an bis zu seinem ersten öffentlichen Vortrag im Jahre 1991 - beschreibt Vadim, Chronist und einer der ersten Schüler von Vissarion, ausführlich in seinem Bericht des Jahres 1991 (Vadims Erzählungen, Teil 1)

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Geburt und Kindheit
Vissarion wurde am 14. Januar 1961 in einem Vorort der Stadt Krasnodar (in der Nähe des Schwarzen Meeres) in einer Familie von Bautechnikern geboren. Die Eltern waren, wie die meisten Menschen jener Zeit, ungläubig. Doch während seiner ersten sechs Lebensjahre war immer die Großmutter bei ihm, die ihm eine behütete Umgebung bereitete. Sie war eine tief gläubige Frau, erfüllt von unendlicher Demut und Güte. Sie strahlte große Liebe und Sanftheit aus. Oft sprachen sie nachts, unter dem Sternenhimmel liegend, über den großartigen Schöpfer, über die Ewigkeit, über die alles besiegende Kraft der Liebe. Im Alter von sieben Jahren verließ er zusammen mit seinen Eltern den Geburtsort, und ließ die Großmutter und seine wunderbare Welt zurück.

 Vissarion mit Kind

Jugend
Nach einigen Jahren, in denen die Familie berufsbedingt von Stadt zu Stadt übersiedelte, ließ sie sich in der Stadt Minusinsk nieder, die im Süden der Region Krasnojarsk in Sibirien liegt. Hier schloss Vissarion die Schule ab, es folgte der Wehrdienst, doch es blieb Vissarion erspart, eine Waffe in die Hand nehmen zu müssen, da er seinen Dienst bei den Bautruppen ableistete.

Verschiedene Ausbildungen
Danach erlernte er verschiedene Berufe. So hatte er Kontakt mit den verschiedenen sozialen Schichten der Gesellschaft und studierte dabei die Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Denkmuster der Menschen.
Immer wieder verspürte er einen inneren Drang, sich in ein neues Interessensgebiet zu vertiefen und er erlernte die dafür jeweils erforderlichen Fähigkeiten mit erstaunlicher Schnelligkeit.

Künstlerisches Schaffen
Vissarion schuf eine ganze Serie von Gemälden, die dem Pinsel großer Meister würdig wären, ohne dass er das Malen je gelernt hätte. Dieses außergewöhnliche Talent führte sogar dazu, dass das Fernsehen auf ihn aufmerksam wurde.

 Ein frühes Bild von Vissarion

Aufleuchten seines inneren Wesens
Im Alter von 29 Jahren, im Mai 1990, erlebte Vissarion ein starkes Aufleuchten seiner inneren geistigen Kraft, einen geistigen Durchbruch. Weitere ähnliche Erlebnisse folgten und offenbarten ihm allmählich seine Berufung.

 Vissarion

Erstes öffentliches Auftreten
Am 18. August 1991 hielt Vissarion seine erste Rede vor 33 Zuhörern in der Stadt Minusinsk.
Seine konkreten, einfachen, weisen und liebevollen Antworten auf jede beliebige Frage verwunderten und inspirierten die Menschen damals wie heute.

Vissarion bei einem Treffen

Sein Wirken ab 1991

Fragen und Antworten in öffentlichen Versammlungen
In regelmäßigen öffentlichen Versammlungen beantwortet Vissarion Fragen zu allen Themen des täglichen Lebens.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf den menschlichen Beziehungen: Leben in der Gemeinschaft, Partnerschaft, Kinder, Verhaltensweisen in Konfliktsituationen, Umgang mit Angst und Aggression.
Bei grundsätzlichen Fragen verweist Vissarion oft auf seine Schriften.

Fragen und Antworten bei Reisen im In- und Ausland
Vissarion unternimmt auf Einladung Reisen ins In- und Ausland. In Deutschland und weiteren westeuropäischen Staaten war er bisher dreimal: 1998, 2000 und 2002. Weitere Reisen führten ihn u.a. nach Bulgarien, Rumänien, Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Israel, USA und Indien.

Vissarion bei einem Treffen in Abakan am 9.12.2001
Vissarion bei einem Treffen in Abakan am 9.12.2001        (Foto: Wesselin Daow)

Ständige Fortschreibung der Bücher von Vadim.
Vadim hat Vissarion seit 1992 auf allen Reisen begleitet. In seinen Büchern berichtet Vadim von wichtigen Begebenheiten. Er zeichnet alle Gespräche auf und veröffentlicht diese ebenfalls in seinen jährlichen Berichten.

Vorabveröffentlichungen im Magazin "Semlja Obetowannaja" (Das Gelobte Land)
Bevor Vadims Jahresberichte in Druck gehen, werden sie in der Monatszeitschrift "Semlja Obetowannaja" (Das Gelobte Land) unter der Überschrift "Schkola Zhisni" (Schule des Lebens) vorab veröffentlicht. (Die Zeitschrift erscheint leider nur auf Russisch.)

Vissarions Lehre in Kürze

»Liebet eure Feinde, segnet die, die euch verfluchen, tut Gutes denen, die euch hassen und betet für die, die euch misshandeln.«

Mit diesen Worten aus dem Neuen Testament könnte alles gesagt sein. Alles weitere sind Ausführungen dieses Kernsatzes. Siehe z.B. Verkündigung, Vers 176, 177.

Die Schriften Vissarions beinhalten nicht nur Hinweise für alle wichtigen Aspekte des Lebens, sie vermitteln auch wichtiges Hintergrundwissen.

Vissarions Lehre, das WORT des HIMMLISCHEN VATERS, ist veröffentlicht im Letzten Testament, den Lehrtexten von Vissarion, sowie in den Büchern von Vadim und in aktuellen Veröffentlichungen auf Video-, Audio- und Printmedien.

Vissarion bei einer Ansprache

Zu einem gewünschten Thema finden Sie über das  Stichwortverzeichnis


Wir wünschen eine erbauliche Lektüre
Ökopolis e.V.

Weitere Fotos, die den Lebensweg von Vissarion illustrieren, finden Sie am Anfang der Kapitel der Berichte von Vadim. (Klicken Sie bitte jeweils auf das Foto, um zum nächsten zu gelangen.)

 

  rückwärts blättern     zum Seitenanfang     vorwärts blättern