Startseite Gemeinschaft
Stichwortverzeichnis
Die Gemeinschaft...
  - Lage und Klima
  - Familie und Kinder
  - Handwerk
  - Kunst und Kultur
  - Ernährung
  - Architektur
  - Med. Versorgung
  - Geistiges Leben
  - Modell-Siedlung
  - Reisebericht 1
  - Reisebericht 2
  - Interview
  - Einladung
Service (u.a. Sibirienreisen)
Fotogalerie...

Zur Lehre Vissarions
  rückwärts blättern     vorwärts blättern  
 Die Gemeinschaft Vissarions - eine spirituell-ökologische Gemeinschaft in der Taiga
 
Lage und Klima       

Seit 1992 siedeln die Mitglieder der Gemeinschaft in den Dörfern um die Kreisstadt Kurágino in der Region Krasnojarsk.
Dieses etwa 250 km2 große waldreiche Gebiet befindet sich inmitten der urwüchsigen Taiga am Fuße des Sajan-Gebirges im Süden Sibiriens. Die geographische Breite entspricht der von Norddeutschland.
Der nächstgelegene Flughafen ist in Abakán (ca. 200 km westlich), der Landeshauptstadt der Republik Khakassien.

Abakan ist von Moskau aus ebenfalls in drei Tagen mit der Transsibirischen Eisenbahn zu erreichen.
Doch Vorsicht: Die Romantik früherer Zeiten ist pragmatischen, einfachen Zugabteilen gewichen - zumindest auf der preiswerten Direktverbindung nach Abakan.

Landkarte von Russland
Lebensraum der Gemeinschaft Ökopolis Tiberkul im südlichen Sibirien (roter Kreis):

Die Taiga ist reich an Heilkräutern und Beeren. Das Wasser der Flüsse ist von außerordentlich guter Qualität und wird direkt zum Trinken und für den Haushalt verwendet. Hier ist die Natur noch heil.

Der Winter in Süd-Sibirien ist nicht so schlimm, wie die meisten denken. Viel Sonne, sauberer, glitzernder Schnee und die klare, trockene Luft nehmen dem Winter den Schrecken - im Gegenteil, sie verzaubern und wirken klärend auf Körper und Geist.
Die niedrigsten Tagesemperaturen im Winter liegen bei (gemessenen) -30°C, fallen des Nachts auf bis zu -40°C. Durch das kontinentale Klima und die damit einhergehende trockene Luft werden diese Temperaturen jedoch sowohl im Sommer als auch im Winter viel angenehmer empfunden, als dies in Mitteleuropa der Fall ist.

Der Frühling ist kurz. Bereits im April klettern die Temperaturen rapide auf +25°C. Der heiße Sommer (bis +35°C) ist vergleichbar mit mediterranem Klima. Es werden z.B. auch Wasser- und Honigmelonen kultiviert.

Die folgende Karte gibt einen Überblick über den zentralen Teil des Siedlungsgebietes der Gemeinschaft:

Siedlungsgebiet der Gemeinschaft

Das zentrale Siedlungsgebiet der Gemeinschaft besteht - entlang des Flusses Kásir - aus den Dörfern TjuchtjataPetropáwlowka (Peter und Paul), Tscheremschánka, Guljáewka und Shárowsk, 
Oberhalb des Sees Tiberkul wurde inmitten der urwüchsigen Taiga auf einer Hochebene eine Modellsiedlung errichtet, im Volksmund genannt die "Stadt der Sonne" (roter Punkt).
[Die Betonungszeichen auf den Ortsnamen sollen bei der richtigen Aussprache behilflich sein.]

In der Gemeinschaft leben etwa 4.000 Menschen, davon ca. 40% Frauen, 30% Männer und 30% Kinder. Die meisten Mitglieder der Gemeinschaft stammen aus den ehemaligen GUS-Staaten. Dazu kommen einige Menschen  aus West- und Osteuropa, vor allem aus den baltischen Staaten, Bulgarien und Deutschland.
Die Taiga besteht aus unberührten Wäldern, Bergen, sauberen Flüssen und Seen, die auch zum Baden einladen.

 

Weiter bei: Familie und Kinder

 

 

Bitte beachten: Die Lokalzeit in Sibirien ist 6 Stunden später als bei uns.
Da in Russland nicht mehr auf Sommerzeit umgestellt wird,
beträgt der Zeitunterschied während der Sommerzeit nur 5 Stunden.

Der aktuelle Wetterbericht für Abakan, Russland

  rückwärts blättern     zum Seitenanfang     vorwärts blättern