Startseite Vissarion

Vissarions Schriften
  
Kapitelübersicht
  - Verkündigung
  - Das Gebet
  - Die Gebote
  - Ansprachen
  - Grundlagenbuch
  - Das Nachwort
  - Fragen u. Antworten
  - Die Letzte Hoffnung...
  - Die Zeit der Wende...

Vadims Jahresberichte
Stichwortliste
  zurück     rückwärts blättern     vorwärts blättern  
Die Lehrtexte von Vissarion (Vissarion)   
  Zur Download-Seite  
     Zusammenkünfte (Fragen und Antworten), Teil 3       

       Die Gesetzmäßigkeiten der Seelenwanderung

     Reinkarnation       

Sie finden hier zunächst eine Auflistung aller Fragen zu diesem Thema. Klicken Sie entweder auf die Nummer der Frage oder lesen Sie weiter unten alle Fragen und Antworten im Zusammenhang.

Frage 32: Existiert die Seelenwanderung, und wie viele Inkarnationen durchgeht der Mensch?

Frage 33: Weshalb benötigt man die Seelenwanderung? Vielleicht wäre sie, wenn man die Lebensfrist des Körpers verlängerte, unnötig?

Frage 34: Folglich ist jede Inkarnation eine neue Möglichkeit, seine Vorsehung zu erfüllen?

Frage 35: Tragen jene, die sich bei diesem Unglücklichen befinden, die Verantwortung für ihn?

Frage 36: Ihr sagtet, dass in Abhängigkeit von der Verunreinigung der Seele ein nachteiligerer Körper gegeben wird. Weshalb trifft man dann Menschen an, die viel Böses mit sich bringen, doch mit einer bewundernswerten Gesundheit und Schönheit versehen sind?

Frage 37: War ein Mensch, der einen kranken Körper hat, immer ein großer Sünder in einem vergangenen Leben?

Frage 38: Kann in einem nächsten Leben ein vorteilhafterer Körper gegeben werden?

Frage 39: Kann sich die Seele selbst einen Körper bei der Reinkarnation aussuchen?

Frage 40: Wenn die Seelenwanderung existiert, warum steht nichts darüber in der Bibel?

Frage 41: Warum leiden die Seelen nach ihrem Tod unter ihren Sünden, wenn sie nicht in die Hölle kommen?

Frage 42: Kann eine menschliche Seele in einem Tier wiedergeboren werden und umgekehrt?

Frage 43: Warum steht in den indischen Büchern geschrieben, dass dies möglich ist?

Frage 44: Wann geht die Inkarnation der Seele in den Körper vonstatten? Hat das ungeborene Kind bereits eine Seele?

Frage 45: Stirbt der Körper, wenn man die Seele aus ihm nimmt?

Frage 46: Gibt es Menschen, die ihre Seele verloren haben?

Frage 47: Was sind Zombies?

Frage 48: Ist es wahr, dass die Seele eines Mörders, die wiedergeboren wird, in einen Körper inkarniert wird, dem es bevorsteht, selbst einen gewaltsamen Tod zu sterben?

Frage 49: Was passiert mit der Seele eines Menschen, der eines gewaltsamen Todes starb? Werden durch den Märtyrertod Sünden der Vergangenheit verbüßt?

Frage 50: Gibt es Besonderheiten im Dasein der Seele von Menschen, die bei einen Unglücksfall ums Leben kamen?

(zum Seitenanfang)

 

Frage 32: Existiert die Seelenwanderung, und wie viele Inkarnationen durchgeht der Mensch?

Ja, die Seelenwanderung existiert und von jetzt an müsst ihr dieses Gesetz verstehen lernen. Der Begriff der Seelenwanderung wurde in allen geistigen Lehren gegeben, und im Fernen Osten versuchten die Weisen lange Zeit, dieses Sakrament am vollständigsten zu erkennen. Doch die Wahrheit blieb verschleiert.

Der Mensch inkarniert sich auf der Erde bis zu zehn Mal, doch nur in Zusammenhang damit, dass er sein eigentliches Wesen nicht entfalten kann, weshalb er einige Male auf die Erde zurückkehren muss, um schließlich der Welt seine Vorsehung zu offenbaren. Seinem Wesen nach müsste sich der Mensch jedoch nach ein bis zwei Verkörperungen entwickelt haben.

Während dieser Zeit entfaltet sich entweder die Seele und wird in allernächster Zeit unfähig, Böses zu tun, oder sie wird endgültig unrein und verfällt, wird unfähig, sich zu entwickeln. In diesem Fall ist es sinnlos, ihr einen neuen Körper zu geben.

Seelen, die unfähig sind, Kälte in sich zu tragen, kommen vorerst in das Paradies, Seelen aber, die zur Entwicklung untauglich sind, sammeln sich vorübergehend in der Hölle.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 33: Weshalb benötigt man die Seelenwanderung? Vielleicht wäre sie, wenn man die Lebensfrist des Körpers verlängerte, unnötig?

Euer Körper ist in der Lage, etwa tausend Jahre zu existieren, denn so einen Vorrat an Lebenskraft besitzt er. Doch vorerst darf man das nicht aufdecken: Zu viel Unsinn schafft der Mensch selbst in einem kurzen Leben. Würde man das Leben verlängern, so könnte der Mensch, wenn er sich nicht richtig entfaltet, alles vernichten.

Weshalb zum Wohle der menschlichen Entwicklung, nach dem Willen des Himmlischen Vaters, kurze Zeitabschnitte zum Leben im Körper gegeben wurden, damit das junge Kind immer wieder zum Licht strebe, ohne sich der dunklen Last bewusst zu sein, die es in den vergangenen Leben angehäuft hat. Denn wenn sich das Kind würdig dem Licht entgegenbewegt, so wird die Verschmutzung aus der Seele gefegt, wie alt sie auch sei.

Der Mensch ist unfähig, sich der Last der Vergangenheit bewusst zu sein, weil sich seine Erinnerungen überlappen, wenn er einen neuen Körper erhält. Das ist außerordentlich notwendig, denn was würde mit dem Kind geschehen, wenn es sich erinnerte, wie viel Leben es im vergangenen Dasein zerstört hat?! Und viele andere verwirrte Probleme würden im Dasein des Menschen entstehen, denn die Seele wird unabhängig von ihrer Angehörigkeit zu dem einen oder anderen Volk, zu dem einen oder anderen Familiengeschlecht wiedergeboren.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 34: Folglich ist jede Inkarnation eine neue Möglichkeit, seine Vorsehung zu erfüllen?

Natürlich, nur dass dies jedes Mal schwieriger wird.

Eine junge Seele inkarniert sich immer in einem Körper, der wunderbare physische Eigenschaften hat. Doch die junge Seele kennt die Erfahrung der gewaltigen Arbeit noch nicht, was sie am empfänglichsten für die Bequemlichkeit macht. Und entfaltet sich die Seele während ihres Lebens nicht - was dann geschieht, wenn sie mehr mit dem Wohle des Körpers beschäftigt ist und sich der Seele gegenüber achtlos verhält - so bedeckt sie sich mit einer ganzen Reihe von schmutzigen Ablagerungen und ihr wird später ein nachteiligerer Körper gegeben. Wenn du aber erneut dem Körper den Vorrang gibst, anstelle der Seele, so erwartet dich ein noch schlechterer Körper usw. Und so geht es dahin bis zu einer bestimmten Stufe, wo auf der Erde ein Körper erscheinen kann, der sehr ernsthafte Mängel aufweist. In ihn wird eine Seele inkarniert, welche die äußerste Grenze des Verfalls erreicht hat, und das kann ein Mensch sein, über den ihr sagt, dass er "nicht bei Verstand ist".

Doch wisset, dass, wurde ihm ein Körper gegeben, er noch eine Hoffnung hat. Und wenn er sich selbst nicht entwickeln kann, so wird diese Hoffnung auf seine Nächsten übertragen, die ihn unendlich mit Liebe anreichern müssen. Denn die Liebe, die aus euch strömt, fließt zu ihm über unabhängig davon, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht, wobei sie sein Geistiges Gewebe einhüllt und reinigt. Und wenn die Seele dieses Unglücklichen eine Stufe erreicht, die ihm erlaubt, sich erneut selbstständig zu entwickeln, so wird ihr im Weiteren unbedingt ein besserer Körper gegeben.

Wenn ihr aber diesen Unglücklichen von euch stoßt, ihn in irgendeine Anstalt gebt, wo man sich zu solchen wie ihm wie zu Tieren verhält, so ist das für ihn natürlich der zweite Tod. Sein Leben beendend, kommt er in die Hölle und wird sich nie wieder entwickeln.

Weshalb Ich euch wahrhaft sage: Solange der Mensch auf der Erde lebt, wie sehr er auch gefallen sein mag, gibt es noch Hoffnung auf eine Entwicklung. Und der Himmlische Vater glaubt, dass ihr dem Unglücklichen helfen werdet, sich mit Liebe anzufüllen.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 35: Tragen jene, die sich bei diesem Unglücklichen befinden, die Verantwortung für ihn?

Unbedingt. Und in seiner Nähe werden sich eben jene befinden, die nicht nur diese Seele retten müssen, sondern natürlich auch dazu in der Lage sind.

Eine Prüfung wird nicht jenen auferlegt, die sie nicht bewältigen können. Und es wird so eine Stufe zur Bewältigung gegeben, die eben dir zu bewältigen bestimmt ist, und keinem anderen.

Doch bedenkt, dass je mehr Verantwortung euch auferlegt wurde, desto mehr verlangt man von euch.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 36: Ihr sagtet, dass in Abhängigkeit von der Verunreinigung der Seele ein nachteiligerer Körper gegeben wird. Weshalb trifft man dann Menschen an, die viel Böses mit sich bringen, doch mit einer bewundernswerten Gesundheit und Schönheit versehen sind?

Das sind die Erscheinungsformen einer jungen Seele. Die erste Geburt des Menschen auf der Erde geht dank einem Körper vonstatten, der wunderbare physische Eigenschaften besitzt. So einen schönen und gesunden Körper sollten alle haben. Doch wie schwer ist der Weg zur Vollkommenheit! Die junge Seele kennt die Erfahrung der jahrhundertelangen Arbeit zur Überwindung von Schwierigkeiten nicht, was sie sehr empfänglich für die Bequemlichkeit macht.

Weshalb ihr, zum größten Bedauern, heutzutage gotteslästernde Taten seht, die von schönen, gesunden Menschen geschaffen werden. Der Energievorrat eures Körpers ist sehr groß, und dies erlaubt dem Körper, die Samen der Kälte über eine sehr lange Zeit zu säen.

Doch wie groß ist das Unglück dessen, der nicht versteht, dass nach der Saat die Ernte folgt! Mit dem Tod des Körpers ist das Leben nicht zu Ende.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 37: War ein Mensch, der einen kranken Körper hat, immer ein großer Sünder in einem vergangenen Leben?

Nicht immer. Eine Körperkrankheit kann in Erscheinung treten, ohne das Resultat einer Wiederkehr der Kälte zu sein, die man früher unbedacht gesät hat, sondern auch dann, wenn die Seele zu sehr von einer gegenseitigen Verbindung mit dem Himmlischen Vater losgerissen ist.

Denn ein guter, doch ungläubiger Mensch, kann gottgefällige Taten schaffen, doch sein Körper wird dem Druck der Finsternis nicht standhalten. Die Krankheit ist unausbleiblich.

Der Angriff auf die Seele eines guten, doch ungläubigen Menschen bleibt immer ohne Abwehr. Die Wunde von dem versetzten Schlag zerkratzt das Geistige Gewebe, bringt Qualen mit sich. So eine Wunde kann man nur dank des geistigen Segens, der von Gott kommt, heilen. Ist aber ein Mensch ungläubig, so ist er nicht fähig, würdig den unendlich zu den Kindern Gottes ausgesendeten Segen zu benutzen. Die ungeheilten Wunden in der Seele häufen sich an, was zu einem Leiden des Körpers führt, denn, wahrlich, Leiden der Seele führen immer zu Leiden des Körpers. Leiden des Körpers aber führen nicht zu Leiden der Seele, sondern sind eine Versuchung zum geistigen Verfall.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 38: Kann in einem nächsten Leben ein vorteilhafterer Körper gegeben werden?

Wenn ein Mensch sich in seinem vorhergehenden Leben sehr spät geistig entwickelt hat und eine bestimmte Entwicklungsstufe nicht erreichen konnte, so wird ihm im nächsten Leben ein vorteilhafterer Körper gegeben. In diesem Fall offenbart der Mensch in der Kindheit wunderbare Eigenschaften.

Doch für diese Kinder ist es sehr schwer, sich zu entwickeln, denn sie erfahren von ihrer Umgebung sehr viele Kälteangriffe, und es fällt ihnen äußerst schwer, ihre Vorsehung zu erfüllen, ohne sich zu verunreinigen.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 39: Kann sich die Seele selbst einen Körper bei der Reinkarnation aussuchen?

Nein. Nach dem Willen Gottes wird ihr so ein Körper gegeben, der für sie notwendig ist. Das heißt ein Körper, der die entsprechenden Verstandes- und physischen Eigenschaften besitzt, damit die Seele am besten ihre Vorsehung offenbaren kann. Unter Berücksichtigung der Verunreinigung der Seele muss der Körper die Eigenschaften für eine erhöhte Prüfung besitzen.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 40: Wenn die Seelenwanderung existiert, warum steht nichts darüber in der Bibel?

Als vor 2000 Jahren die Erfüllung vonstatten ging, hörten viele Jünger kurze Wahrheiten über die Seelenwanderung durch erneute Körper. Doch sie durften die Wahrheit nicht in die Schrift hineinbringen, denn es wurde sehr wenig dazu gesagt. Wird die Wahrheit offenbart, so muss das ganze Gesetz erleuchtet werden, die Zeit dafür war aber noch nicht reif.

Trotzdem wurde in der Bibel an vielen Stellen über die Seelenwanderung gesprochen. Doch einst, aus Gründen politischer Schwankungen an der Machtspitze, wurden diese Texte aus der Heiligen Schrift gestrichen.

Trotz allem blieben in der Schrift Sätze erhalten, deren Tiefen erreichend, ihr die Existenz dieser Wahrheit erkennen könnt.

Maleachi berichtet im Kapitel 3,23: "Bevor aber der Tag des Herrn kommt, der große und furchtbare Tag, seht, da sende ich zu euch den Propheten Elia."

Weiter, die Schrift von Matthäus berührend, werdet ihr im Kapitel 11,14 die Worte Jesus über Johannes den Täufer finden: " Und wenn ihr es gelten lassen wollt: Ja, er ist Elia, der wiederkommen soll."

So erkennt nun, dass wenn Elija auf die Erde in einem neuen Körper und unter einem neuen Namen kommen soll, so ist dies das Wesen der Wahrheit über die Seelenwanderung.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 41: Warum leiden die Seelen nach ihrem Tod unter ihren Sünden, wenn sie nicht in die Hölle kommen?

Sobald der Zerfall der materiellen Lebenskraft vonstatten geht, ist es, als fielen alle Hüllen von der Seele ab. Und alles, was im Inneren der Seele während der ganzen Zeit angehäuft wurde in verschiedenen Erfüllungen bis zu jenem Tag, wird aufgedeckt und ist nicht nur für das Kind Gottes selbst, sondern auch für alle, die sich in einem ähnlichen Zustand befinden, leicht sichtbar.

Alle Sünden, alle beschämenden Handlungen, die man im Leben irgendwie verstecken konnte, werden allen sichtbar. Das ruft eine tiefe Scham hervor, denn viele Gefühlseigenschaften werden bewahrt. Doch jene Laster, die durch rechtschaffene Handlungen gesäubert wurden, werden von der Oberfläche der Seele gelöscht.

Noch eine wichtige Erscheinung hängt damit zusammen. Wenn aufgrund ungezügelter Befriedigungen physischer Wonnen in der Seele die Begierde nach Erfüllung bestimmter Bedürfnisse bestehen bleibt. Doch die Möglichkeit, das zu erreichen, gibt es nicht. Dafür benötigt man einen Körper. Und all das wird dadurch noch problematischer, dass die Seele, indem sie auf der Erde unter den Menschen verbleibt, oft Objekte ihrer Begierde antrifft.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 42: Kann eine menschliche Seele in einem Tier wiedergeboren werden und umgekehrt?

Nein. Die Seele eines Menschen kehrt auf die Erde immer wieder nur durch einen menschlichen Körper zurück.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 43: Warum steht in den indischen Büchern geschrieben, dass dies möglich ist?

Die Lehren des Ostens kamen nur von dem Einen - dem Schöpfer der ganzen materiellen Welt. Sein großer Lebensgeist ist das Wesen des materiellen Daseins, d.h. das einheitliche Wesen der Mineralien, Pflanzen, Tiere und des menschlichen Körpers.

Wenn man den Unterschied zwischen ihnen nur am Grad ihrer Komplexität festmacht und das Gesetz der Entwicklung vom Einfacheren zum Komplexeren beachtet, ist es nicht schwer, in seinem Bewusstsein die Entwicklung des Menschen aus den Mineralien zu erkennen. Und in der Eigenschaft einer Strafe kann der Mensch scheinbar wieder den Körper eines Tieres oder einer Pflanze bekommen. Wahrlich, Ich sage euch: Hier tritt das Gesetz des materiellen Gewebes in Erscheinung, doch der Mensch ist kein Körper. Der Mensch ist eine Seele. Das Gesetz des geistigen Daseins ist ein ganz anderes.

Eure Seele trägt in sich eine große Vorsehung, die nur ihr verkörpern könnt. Man darf nicht die Entstehung des Menschen nach dem Ebenbild Gottes vergessen.

Der Himmlische Vater ist ein großer Schöpfer. Die Funken der großen Flamme erhalten immer die Fähigkeit zu wärmen und zu leuchten. Gott hat euch zu Schöpfern gemacht.

Ist es denn sinnvoll, die Vorsehung schöpferisch tätig zu sein, in ein Wesen zu legen, das dazu gar nicht in der Lage ist?
(zum Seitenanfang)

 

Frage 44: Wann geht die Inkarnation der Seele in den Körper vonstatten? Hat das ungeborene Kind bereits eine Seele?

Die Seele wird immer bald nach der Geburt des Kindes eingegeben. Denn vor der Geburt kann man das nicht tun, da die Eigenschaften des Geborenen vom Geburtsmoment bestimmt werden. Und nur auf deren Grundlage wird die entsprechende Seele inkarniert.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 45: Stirbt der Körper, wenn man die Seele aus ihm nimmt?

Wenn der Körper die Seele verliert, doch die Zufuhr materieller Lebensenergie bleibt erhalten, so lebt der Körper weiter. Nur dass er den Weg der vollkommenen Entwicklung des Verstandes geht, auf dem sich das Weltall bewegt.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 46: Gibt es Menschen, die ihre Seele verloren haben?

Ja. Aber es ist richtiger zu sagen - die keine Seele haben. Das sind jene, die eine Mission von Vertretern der außerirdischen Vernunft durchführen. Ihrer sind nicht viele, doch es gibt sie.

Die eindrucksvollsten Missionen solcher Art erfüllten einige östliche Meister, die vom Absoluten kamen. Sie besaßen kein Geistiges Gewebe. Wenn sie Ihre Mission beendeten, verschwand ihr Körper bei bestimmten wunderlichen Erscheinungen und ließ nur eine feinere Hülle der materiellen Lebenskraft zurück. Danach gingen die Meister in eine Welt, die das Himmlische Shambala genannt wird. Diese Welt hat mit der Welt des Himmlischen Vaters nichts gemein.

Jetzt (1993 - Anm. Übersetzer) erfüllt noch ein Meister auf der Erde seine Mission im Auftrage des Absoluten. Er lebt in Indien.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 47: Was sind Zombies?

Das sind Menschen, deren Bewusstsein sich in völliger Abhängigkeit von irgendeiner Quelle befindet. In diesen Zustand können nur jene verfallen, die eine äußerst geringe geistige Kraft besitzen. Wenn man aber berücksichtigt, dass sich die geistige Entwicklung der Menschheit jetzt in einem äußerst vernachlässigten Zustand befindet, was soll man da von der Gefahr sagen?

Die Gefahr des zombierten Zustands eines Menschen besteht nicht nur darin, dass irgendwann einmal all diese Unglücklichen nach einem bestimmten Kommando zu einer Seite gehen werden, sondern auch darin, dass sie wesentlich die Möglichkeit verlieren, das heute von Gott Gegebene zu finden. Die Verdammtheit vieler wird offensichtlich werden.

Davor zu bewahren, ist nur die große Kraft des alles liebenden Himmlischen Vaters fähig, die euch in der heutigen Zeit herabgeschickt wurde, um die sehend Gewordenen in die Zukunft zu führen. Doch öffnet euch dafür, diese Kraft aufzunehmen! Denkt immer daran, dass sie in der heutigen Zeit bei euch ist. Das vor 2000 Jahren Versprochene ist euch jetzt gegeben worden!
(zum Seitenanfang)

 

Frage 48: Ist es wahr, dass die Seele eines Mörders, die wiedergeboren wird, in einen Körper inkarniert wird, dem es bevorsteht, selbst einen gewaltsamen Tod zu sterben?

Das ist kein Gesetz, doch die Möglichkeit, ein ähnliches Schicksal zu erfahren, besteht. Vergesst die Wahrheit nicht, dass vor jedem tragischen Fall unbedingt Zeichen der Höheren Welt gegeben werden. Sei dem Ruf deines Herzen und den Umwelterscheinungen gegenüber aufmerksam, und du wirst das göttliche Zeichen bemerken. Wenn du es bemerkst, sei fähig, es würdig zu verstehen!

Der Himmlische Vater liebt alle gleichermaßen und ist bestrebt, jedem auf gleiche Weise zu helfen, wie sehr er auch gefallen sein mag, denn Er begehrt die Erleuchtung Seiner Kinder und strebt nicht nach Vergeltung.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 49: Was passiert mit der Seele eines Menschen, der eines gewaltsamen Todes starb? Werden durch den Märtyrertod Sünden der Vergangenheit verbüßt?

Eine solche Seele bewegt sich nach den gleichen Gesetzen wie alle anderen Seelen. Was die Buße von Sünden angeht, so muss man die beiden Seiten des gewaltsamen Todes erkennen.

Der gewaltsame Tod kann das Resultat unendlich verbreiteter Samen der Finsternis sein. Hier existiert ein Gesetz, dass für jeden Tropfen Kälte unbedingt zehn Tropfen zu dir zurückkehren. Diesem Gesetz kann keiner entkommen, denn das ist ein Gesetz des gewaltigen materiellen Daseins, in dessen Schoß das Leben des menschlichen Körpers aufblüht und von dem es vollkommen abhängt. Dieses Gesetz ist streng und kennt den Begriff Gut und Böse nicht. Das ist die Wahrheit.

Die Seele eines Sünders bekommt auf ihrer Oberfläche eine schmutzige Spur. Man kann sie nur durch würdige Wohltaten säubern. Die vielfach verstärkte, zurückkehrende Kälte wird zur Versuchung, neue Kältesamen auszusäen. Verstehe es, die verstreuten Steine einzusammeln, ohne neue um dich zu werfen.

Das würdige Entgegennehmen des zurückkommenden Übels führt dazu, dass die früher gesäten Samen, die jetzt Früchte tragen, keine wiederholte Ernte geben werden. Die Spur von einer Sünde aber verbleibt in der Seele bis zu einer würdigen Wohltat.

Die zweite Seite des gewaltsamen Todes aber ist das großartige Opfer seines Lebens im Körper im Namen der Wahrheit.

Dieser Tod ist nicht die Folge früher verstreuter Samen der Kälte, sondern eine bestimmte Unausbleiblichkeit. Und mit diesem Schritt werden wirklich viele Sünden der Vergangenheit vergeben.
(zum Seitenanfang)

 

Frage 50: Gibt es Besonderheiten im Dasein der Seele von Menschen, die bei einen Unglücksfall ums Leben kamen?

Es gibt Besonderheiten, doch nur, wenn der Tod sehr schnell eintritt.

Diese Besonderheit kommt darin zum Ausdruck, dass die Seele nicht die Möglichkeit hat, einen stabilen Kraftzustand zu erreichen, und das Intervall zur Wiedergeburt in einem neuen Körper verkürzt sich. Später ist die Seele dann fähig, teilweise auf den Verstand des neuen Körpers Einfluss zu nehmen, und das kleine Kind erinnert sich an Fragmente aus seinem vorhergehenden Leben.
(zum Seitenanfang)

 

 

 

 

 

 

 

 

  rückwärts blättern     zum Seitenanfang     vorwärts blättern