Startseite Vissarion

Vissarions Schriften
 
 Kapitelübersicht
  - Verkündung
  - Das Gebet
  - Die Gebote
  - Ansprachen
  - Grundlagenbuch
  - Das Nachwort
  - Fragen u. Antworten...
  - Die Letzte Hoffnung...
  - Die Zeit der Wende...
 
  - Veröffentlichungen im
    Internet ab Aug. 2016


Vadims Jahresberichte
Stichwortliste
                                   
 
  rückwärts blättern     vorwärts blättern  
   Das Letzte Testament   -   aktuell im Internet unter vissarion.name

      29.09.2016 - Sex als Strafe  (vorläufige annähernd wörtliche Übersetzung)

Arina Holina:

„Baby, ich könnte dich einladen und gut ...en, doch du bist so hässlich. Es ist lustig, die … und Mädels zu beobachten, deine FMG (Phimose des Gehirns – ein Begriff aus Lurcmore, bedeutet den äußersten Grad von Stumpfsinn) bringt mich zum Lachen.Soll ich dir einen Mann bestellen? Es gibt in Moskau so eine Dienstleistung.“ - so zurückhaltend und würdig antwortete der Chef der Gesellschaft Aviasales Konstantin Kalinow, adressiert an Olga Strahowskaja, Chefredakteurin der Zeitschrift Wonderzine, auf die Kritik hin an seiner Werbeaktion.
Ich weiß nicht, wie Olga danach leben soll. Sie brach bestimmt auf der Stelle in Tränen aus und ging...

Vissarion:

In der letzten Zeit habe ich mehrmals in bestimmten Veröffentlichungen die Ansichten und Ratschläge sogar von irgendwelchen Psychologen in Bezug auf das gegenseitige Verhältnis von Mann und Frau gesehen.
Sehr spezifische Meinungen! Und einige emotional eifrige Ratschläge bezüglich der “richtigen“ Bildung der Psychologie der Frau würde ich gerne als “zivilisierte Grundlagen des Weges der Formung der Weiblichkeit unter Bedingungen des globalen männlichen “Ziegenbock-Spiels“ bezeichnen!
Der Blick von außen eröffnet ein seltsames Bild, wo ich euch schon gesagt habe, dass ihr euch so, wie es sich ergibt, absolut nonchalant zu der Tatsache verhaltet, welche Samen ihr benutzt, wie ihr sie in den Boden werft und welchen Boden ihr wählt! Als ob die Wirklichkeit dieses Gebietes von euch überhaupt nicht ernsthaft wahrgenommen wird. Euch beruhigt es nur, wie ihr die Früchte kultivierter, schöner und gefahrloser gestalten könnt!
Und die Tatsache, dass sie schon krank und gewissermaßen missgestaltet gewachsen sind, bleibt irgendwie seltsamerweise ohne notwendige Aufmerksamkeit und Analyse.
Absolut sinnlos sind beliebige Ratschläge und Empfehlungen für Frauen als auch Männer bezüglich dessen, wie man in diesen oder anderen Verhältnissen der eigenartigen Erscheinungen eurer geschlechtlichen Gegensätzlichkeit handeln soll, wenn dies nicht alles aus der Position des äußersten ernsthaften Besinnens wahrer Werte des Menschen selbst und des Sinnes seines Entstehens und seiner Entwicklung auf der Erde betrachtet wird!
Des Sinnes, der mindestens als eine Staatsidee – und im Idealfall als eine allgemein menschliche Idee – betrachtet werden soll!
Das Männliche und das Weibliche sind nicht das Gleiche, sondern es handelt sich um verschiedene Werte, die dazu berufen sind, auf dem Wege der harmonischen Koexistenz das Fehlende im Männlichen, als auch das im Weiblichen, gegenseitig zu ergänzen.
Weder Mann noch Frau werden sich nie ohne gegenseitige Koexistenz normal und vollwertig entwickeln können!
Keiner, weder der welcher das Mönchtum praktiziert, noch ein anderer, der sich hinter Losungen von schwülstig unnützem Zeug versteckt und angeblich das “Wohl“ von Einzelexistenz rechtfertigt, kann in Wirklichkeit seine Gefühlswelt auf echte Weise formen!
Für diejenigen, die noch die alten Schriften achten: „...was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen“.
Man muss sich nicht die verderblichen Formulierungen über die Notwendigkeit von Ehelosigkeit ausdenken, damit man sich angeblich besser geistig entwickeln kann, weil dies der größte Irrtum ist, der nur dem Feind des Menschengeschlechts gelegen kommt!
Beim Weiblichen und Männlichen handelt es sich um genügend unterschiedliche Werte; und Männer und Frauen bei einem Wettbewerb untereinander für das Recht eingehen zu lassen, gewisse einheitliche, in der Regel falsch ausgedachte, angeblich wichtige Bequemlichkeiten im Leben zu gewährleisten, ist ein offensichtliches Merkmal einer nicht genügenden geistigen Reife und Bereitschaft, in der Welt der Materie normal zu überleben und sich zu entwickeln.
Wenn ihr Neid gegenüber dem verspürt, was das gegensätzliche Geschlecht angeblich in eine Lage versetzt, die hinsichtlich eurer Lage vorteilhafter sei, so seid ihr zu der Bereitschaft hinüber gewechselt, Bemühungen einzusetzen, die eindeutig zu fehlerhaften Entscheidungen führen werden.
Denn ihr werdet entweder versuchen, etwas ähnliches für euch zu verteidigen, oder, wenn dies offensichtlich nicht möglich ist, das erreichen zu wollen, was eurer Meinung nach die unter euch entstandene angebliche Ungerechtigkeit kompensieren kann. Daher erscheinen auch alle möglichen sogenannten Bewegungen für irgendwelche anormalen Rechte. Ein Ergebnis des Spiels der vorläufig noch primitiven und ungezügelten Manifestation der Selbstsucht.
Die Primitivität der Erscheinung von Selbstsucht besteht vor allem in dem Bestreben, den Träger dieses Egoismus zu verteidigen und diesem Träger zu helfen, möglicherweise eine vorteilhafte Lage in Bezug zu allen anderen zu verschaffen.
Dabei handelt es sich ausschließlich um das tierische Prinzip, das mit dem biologischen Organismus des Menschen verbunden ist.Dieses Prinzip wird seinem Wesen nach niemals den Menschen mit anderen Menschen harmonisch zusammenwirken lassen!
Doch der Mensch – was ihr schon begreift, wie ich denke – unterscheidet sich doch in gewissem Maße von einem gewöhnlichen Vertreter der Tierwelt.
Und ebenso hoffe ich, dass ihr versteht, dass dieser Unterschied überhaupt nicht mit der Fähigkeit des Menschen verbunden ist, vorteilhafter seine Bärenhöhle zu bauen, Nahrung aufzutreiben und die Frage von Sicherheit und Fortpflanzung der Art zu lösen, als dies bei den Tieren möglich ist.
Obwohl diese Sphäre im Leben der Menschen während der Jahrhunderte ein äußerst umfangreiches Spektrum an Umgestaltungen durchgemacht hat.
Normale Werte des Menschen befinden sich in einem anderen Bereich als dem, auf welchen während der ganzen Geschichte der Existenz der Menschengesellschaft ständig die Hauptaufmerksamkeit aller Gesellschaftsformen gerichtet wird!
Und da die falschen Ziele und Werte, die seit Jahrhunderten existieren, weiter aktiv kultiviert werden, so wird sich auch das charakteristische Ergebnis unvermeidlich mit immer größerer Stärke so lange manifestieren, bis eine echte allgemeine menschliche Krise ausbricht.
Die Menschen haben nicht gelernt, wahre Erschaffer/Schöpfer zu sein!
Die Menschen haben gelernt, Händler zu sein, und sie verstärken weiterhin diese Fertigkeit, weil sie in allem, was sie auch tun mögen, vor allem ihren primitiven Vorteil suchen!
Und wenn ihr solche Werte sehr hoch schätzt, warum seid ihr dann dadurch bestürzt, wenn eure Gefühlsbekundungen zu einer Ware und zu einem Mittel der Manipulation werden! Alles hat wirklich seinen Preis.
Habt ihr eine Wahl getroffen – so entrüstet euch nicht und verzieht nicht euer Gesicht angesichts der Früchte eurer eigenen Wahl!
Und wenn euch das nicht gefällt, so fangt an, aktiv daran zu denken, was grundsätzlich eine andere Ausrichtung haben wird, und geht mutig in die andere Richtung, was auch eure Nächsten über euch sagen mögen, weil sogar die Ansicht einer Mehrheit bei weitem nicht immer richtig sein kann!
Sich aber mit der schöpferischen Suche zu beschäftigen, um das grundsätzlich Falsche kosmetisch zu korrigieren, ist nicht nur einfach dumm, sondern auch auf tragische Weise gefährlich!


  rückwärts blättern     zum Seitenanfang     vorwärts blättern